Unterwegs an Nahe und Glan

Auf den Spuren der hl. Hildegard

Das Weinanbaugebiet Nahe bietet landschaftlich und historisch viele sehenswerte Orte. Die Weinbergslagen Hermannshöhle, Norheimer Dellchen oder Felseneck, die sich entlang der Nahe aufreihen, haben bei allen Weininteressierten einen hervorragenden Ruf.
Historisch sticht der Disibodenberg, am Dreieck zwischen Nahe und Glan gelegen, als Wirkungsstätte der hl. Hildegard besonders heraus. Ein Besuch der Klosterruine – nach einem Spaziergang von Staudernheim aus – lässt uns tief in die damalige Zeit eintauchen. Es ist auch ein wunderschöner Platz für die Winzer-Vesper. Auf dem Weg dahin natürlich ein Stopp an der historischen Luitpoltbrücke von Oberhausen mit dem Blick auf die Hermannshöhle und einem Wein aus dieser berühmten Lage.
Je nachdem, ob Halbtags- oder Ganztagsprogramm, kann davor noch ein Abstecher auf den Rotenfels oder danach ein Besuch der historischen Altstadt von Meisenheim eingeplant werden. Die Einkehr in ein Weingut mit einer Weinverkostung kann das Ganze abschließen. Die Tour kann also ganz individuell zusammengestellt werden und verbindet Wein und Kulturlandschaft in besonderer Weise.

Kostenbeitrag für diese Tour mit den Weinen und einer Rheinhessenvesper : 35.- Euro pro Gast, zusätzlich ggf. Fahrtkosten und weitere Weine

Termine:

Freitag. der 8. April 2022
Weitere Termine anfragen
Abfahrt: Wackernheim, Auf der Unter 33a,
oder vereinbarter Treffpunkt